Georges Braque

Georges Braque

avatar
Dr.Kathrin Baumstark
avatar
Claudia Linzel

Unsere heutige Kunstpodcast – Reise führt uns in den Norden Deutschlands. Genauer gesagt in die Perle an der Elbe – nach Hamburg, in ein Ausstellungshaus ganz in der Nähe des Rathauses. Genau. Wir sind im Bucerius Kunst Forum. Unser heutiger Gast ist Hamburgs jüngste Museumschefin: Dr. Kathrin Baumstark – Kunsthistorikerin, Religionswissenschaftlerin und seit 2019 künstlerische Leiterin des Bucerius Kunst Forums. Mit einem ihrer Zitate “Ich weiß, du könntest was mit zeitgenössischer Kunst anfangen, wenn man dich mitnimmt!” möchte ich Zugang zu Georges Braque finden und den Kubismus tiefer kennenlernen. Mit Dr. Kathrin Baumstarks empathischer und augenzwingender Art bewegen wir uns auditiv durch die Ausstellung „Tanz der Formen“. Dabei erfahren, warum Georges Braque – für den das Malen so selbstverständlich wie das Atmen war – für die zeitgenössische Kunst so prägend war. Guillaume Apollinaire titulierte ihn sogar als „ein Prüfstein für alle nachfolgenden Künstlergenerationen“. Er verwarf einfach sämtliche Vorstellungen von Farbe, Form und Raum. Doch warum ist der Jahrhundertmaler und enge Freund Pablo Picassos in Deutschland in Vergessenheit geraten? Dr. Kathrin Baumstark lässt uns an seinem Leben, seinem wohlgemerkt einzigen (!) Skandal und seiner künstlerischen Weltbetrachtung in Form seiner Werke bis hin zu einem seiner letzten Werke und Zitate „Ich habe meine Furche gezogen“ teilhaben.