Es war einmal
Sandra Spiegler und Michael Beck

Es war einmal

avatar
Sandra Spiegler
avatar
Michael Beck
avatar
Claudia Linzel

Mit „es war einmal“ fangen die meisten Märchen meiner Kindheit an. Wenn ich mich richtig erinnere, dann waren das meist Märchen der Brüder Grimm. Ein bisschen später – als ich dann etwas im Fernsehen schauen durfte – begeisterte ich mich für die  – ich glaube französische Serie aus den späten 70ern – die ebenfalls hieß: „es war einmal… das Leben bzw der Mensch“.  Richtig laut singe ich bei den Beginnern mit – auch bei „es war einmal“. Doch heute möchte ich mich weder über Rap, Trickfilm oder Märchen unterhalten… wobei vielleicht trifft „märchenhaft“ den Nagel doch auf den Kopf. Denn ich bin unterwegs am märchenhaften Tegernsee. Doch nun genug von Märchen, kommen wir lieber zurück zu der Frage „Warum trägt diese Episode den Namen: Es war einmal“?

Ganz einfach, am Tegernsee und in Tegernsee befindet sich das Olaf Gulbransson Museum. Olaf Gulbransson war ein norwegischer Maler, Zeichner, Karikaturist sowie Autor des Buchs „Es war einmal“. Wer sich hinter Olaf Gulbrannsson verbirgt und warum ich dieses Gespräch am Tegernsee führe, klären wir heute und zwar mit Sandra Spiegler, Leiterin des Museums und Michael Beck, Inhaber der Galerie Beck und Eggeling in Düsseldorf.