Du bist nicht allein

Du bist nicht allein

avatar
Rabea Logen
avatar
Claudia Linzel

Wir sitzen im lichtdurchfluteten Berliner Atelier von Dieter Mammel. Ab und zu hören wir das Knarzen der geöffneten alten Fenster, doch das lenkt gar nicht ab von unserem Blick auf die wie durch Wassertropfen gemalten melancholischen Bilder. Dieter Mammel zieht uns mit seinen Werken in den Bann, sie sind geprägt durch Wasser. Nasse Tusche auf nasser Leinwand, Motive, die gerne das Wasser aufgreifen. Tiere mit fragendem Blick in vereister Landschaft, Menschen, die im Begriff sind, in Wasser einzutauchen und deren Körper von Wasser umspült werden. Wir fühlen uns, als dürfen wir für einen kurzen Moment Teil nehmen an dem Leben der portraitierten Person. Wir können förmlich den Kuss des Sees auf unserer Haut spüren. Ja, Wasser spielt für den Wassermann Mammel eine prägende Rolle. Prägend für Mammel sind vor allem zwei Persönlichkeiten: Sein Großvater, der ihn als Lehrmeister immer wieder aufgefordert hat, sein Talent zu verbessern – und die große Bildhauerin Louise Bourgeoise, die ihn ermuntert hat, die Türen für die Menschen in seinen Bildern zu öffnen.

Auch die Tür des Ateliers öffnet sich im Moment der Aufnahme. Herein kommt Claudia Schick, die Lebensgefährtin Dieter Mammels. Sie schenkt uns – als besonderes Highlight – einen Einblick in das Leben an der Seite eines so unverkennbaren Künstlers.

Ebenfalls ist die Tür zu seiner Frankfurter Ausstellung in der Galerie Hübner + Hübner “Du bist nicht allein” geöffnet; und ja, nach diesem Gespräch haben wir das gute Gefühl: in der Gegenwart von Dieter Mammel fühlt man sich nicht allein, sondern sehr vertraut und verstanden.