WE LOVE WOMEN IN ART

WE LOVE WOMEN IN ART

avatar
Janine Mackenroth
avatar
Claudia Linzel

Zum Abschluss treffen wir uns mit Janine Mackenroth, mit der wir gleich 2 Themengebiete zusammenführen, die sich wunderbar zum #femaleheritage überschneiden. Als noch recht junge Künstlerin hinterlässt sie mit dem längsten Wandgemälde Europas „District overflow“, bereits großformatige Spuren in ihrer Heimatstadt; zeitgleich hat sie sich auf Spurensuche bedeutender und leider auch fast vergessener deutscher Künstlerinnern gemacht, um ihnen ein beeindruckendes Denkmal gegen das Vergessen zu setzen. Mit diesem Podcast widmen wir uns nun der Frau, die zusammen mit ihrer Freundin und Co-Autorin Bianca Kennedy dafür sorgt, dass 100 Frauen aus Kunst und Kultur in dem Künstlerinnenverzeichnis mit dem bezeichnenden Titel „I love women in art“ zu finden sind.

Mit dem bezeichnenden Titel I love women in art begrüße ich nun Janine Mackenroth, ein echtes Münchner Kindl, Co-Autorin des Buchs „I Love Women in Art“, Künstlerin des längsten zeitgenössischen Wandgemäldes in Europa mit dem Titel „District overflow“, Preisträgerin des Studio Sponsorships des Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst 2020, der Prinzregent- Luitpold Stiftung 2019 und Rudolf Augstein Stiftung 2019 sowie mit Lesungen in der Pinakothek der Moderne in München und der Messe St Agnes in Berlin und einer Ausstellung in der Residency Unlimited in New York vertreten war.

Es werden Fragen in den Raum geworfen, wer unsere ästhetische Erziehung prägt und ob künstlerische Qualität gleichwertig und auf Augenhöhe mit Werken von Männern betrachtet werden, ob Frauen nach einem Jahrhundert an Kunstakademien Deutschlands, künstlerisch auf gleichwertige Akzeptanz stoßen und in welchem Kontext Georg Baselitz mit der Erfindung einer Nail Polish Malmaschine steht.